Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/35/d659927505/htdocs/app712425369/wp-content/themes/di-basis/includes/builder/functions.php on line 5941

Warning: session_start(): Cannot start session when headers already sent in /homepages/35/d659927505/htdocs/app712425369/wp-content/plugins/immomakler/classes/class-immomakler.php on line 434
Haus verkaufen Kundenmeinung - Home & Life Immobilien e.K.

Von Anfang an in guten Händen

 

Mit Home and Life Immobilien hat Ehepaar Veltmann sein Haus reibungslos verkauft

 

Irmgard und Detlef haben ihr Haus in Mettingen (Kreis Steinfurt/NRW) verkauft. Den Auftrag, einen Käufer zu finden, haben sie Home & Life Immobilien gegeben. Mit dem gesamten Verlauf sind sie rundum zufrieden.

Wie sind Sie zu Home and Life Immobilien gekommen?

Detlef Veltmann: Nachdem ich mich beruflich verändert hatte, war klar, dass ich jedes zweite Wochenende arbeiten muss und wir deshalb weniger Zeit für die Pflege und Unterhaltung unseres damaligen fast 1.300 Quadratmeter großen Grundstückes samt Haus haben. Wir haben deshalb entschieden, die Immobilie zu verkaufen und uns etwas zu suchen, dessen Unterhaltung weniger aufwändig ist. Den Namen Home and Life hatten wir in einem Gespräch gehört und haben uns dann gezielt danach erkundigt. Aus Osnabrück, wo der Inhaber Peter Baumann ja bereits am Markt etabliert war, haben wir nur Positives gehört. Da er seine Tätigkeit auf den Mettinger Raum ausdehnen wollte, haben wir uns entschieden, es mit einem Mann, der ehrgeizig ist, sich Ziele setzt und expandieren will, zu versuchen.

Irmgard Veltmann: Hinzu kommt, dass er vor Ort ist. Das hat uns vom ersten Gespräch an das Gefühl gegeben, in guten Händen zu sein. Schon weil kurze Wege und ein kontinuierlicher Kontakt gewährleistet waren.

Wie ist der Preis, für den Ihr Haus angeboten wurde, festgelegt worden? 

Detlef Veltmann: Wir hatten natürlich schon eine Vorstellung, was wir erzielen wollten. Herr Baumann hat sich das ganze Haus, vom Dachboden bis zum Keller genau angeschaut. Als gelernter Maurer- und Betonbaumeister mit kontinuierlicher Weiterbildung konnte er die Bausubstanz fachlich gut beurteilen. Weil nach Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten die Raumaufteilung nicht mehr mit den ursprünglichen Bauplänen übereinstimmte, hat er außerdem noch eine Zeichnung angefertigt, mit der er die aktuellen Grundrisse dargestellt hat. Auf diesen Grundlagen hat er dann ein Wertgutachten erstellt.

Irmgard Veltmann: Herr Baumanns Vorarbeiten und seine Kenntnis des örtlichen Immobilienmarktes haben dazu geführt, dass der von ihm ermittelte Wert des Hauses und unsere Preisvorstellung dicht bei einander lagen. In einer klaren Absprache haben wir dann gemeinsam mit Herrn Baumann festgelegt, wieviel wir von der möglicherweise erzielbaren Obergrenze nachlassen würden, was dann der Mindestpreis war. In diesem Rahmen konnte Herr Baumann eigenständig mit den Kaufinteressenten verhandeln. Als es dann wirklich konkret wurde, hat er in den abschließenden Gesprächen mit dem Käufer zu einer angenehmen Atmosphäre beigetragen und sehr sachlich zwischen den Interessen vermittelt.

Und bis dahin ist er Ihnen dann jeden zweiten oder dritten Tag mit einem Kaufinteressenten ins Haus geschneit oder Sie haben wochenlang nichts von ihm gehört?

Irmgard Veltmann:

Weder das eine noch das andere. Das ist es ja, was mir am besten gefallen hat. Wir waren einerseits zu jeder Zeit über alles informiert, von der Zahl der Interessenten bis zu deren Kaufpreis-Vorstellungen. Gleichzeitig hatten wir eine klare Absprache, nach der Herr Baumann die Besichtigungstermine immer gebündelt und mehrere Termine auf einen Tag gelegt hat. Wir sind dann in der Zeit verschwunden. Er hat die Sache also sehr eigenständig gemacht.

Detlef Veltmann:

Das kam unseren Interessen auch sehr entgegen. Schließlich waren wir in der besonderen Situation, bereits ein anderes Haus gekauft zu haben und dort in Eigenleistung zu renovieren. Da hatten wir wirklich keine Zeit, uns um die Vermarktung zu kümmern.

Welche Vermarktungswege ist Home and Life denn gegangen?

Detlef Veltmann: Als erstes hat Herr Baumann das Haus im Internet platziert. Dort hat es auch der spätere Käufer gefunden. Weitere abgesprochene Maßnahmen waren Flyer, ein Schild vor dem Haus, die Anfertigung eines Flyers und natürlich Mundpropaganda. Aber zu all dem ist es gar nicht mehr gekommen. Nach gut einem Monat war das Haus nämlich bereits verkauft.

Wie lautet letztlich Ihr Fazit?

Detlef Veltmann:

Das ist alles perfekt gelaufen. Herr Baumann hat sich von Anfang bis Ende um alles gekümmert, hat ganz am Schluss einen Notar für die rechtliche Abwicklung des Verkaufs vorgeschlagen, nachdem er gefragt hatte, ob wir selbst einen Notar haben. Letztlich hat Herr Baumann uns als Verkäufern auch ein Stück Verantwortung und möglichen späteren Ärger durch Reklamationen des Käufers abgenommen. Die Hinzuziehung des Immobilien-Fachmanns gewährleistet beiden Seiten ein faires Geschäft.

Irmgard Veltmann: Sogar Tipps, wie wir es schaffen, gleichzeitig die zum Verkauf stehende Immobilie in einem guten Zustand zu halten und das neue Haus zu modernisieren, konnte Herr Baumann uns geben. Am besten aber hat mir gefallen, dass er uns zu jeder Zeit gut informiert hat. Wenn wir Fragen hatten, hat er umfassend Rede und Antwort gestanden. Und wenn er mal nicht direkt erreichbar war, hat er umgehend zurückgerufen.

 

Text und Foto: Journalistenbüro Christoph Boll